Frankenpost
15.01.2013
"Der Chinese in Rom"

Mit 10.000,- EUR unterstützt die Hofer Dr. Hans Vießmann-Stiftung die Inszenierung des Jean-Paul-Projekts am Theater Hof.


Unter dem Arbeitstitel „Der Chinese in Rom“ plant Gastregisseur Michael Blumenthal (zuletzt u.a. „Faust II“) eine Theaterwanderung ganz im Sinne des berühmten fränkischen Literaten. Ohne die großzügige finanzielle Hilfe der Dr. Hans Vießmann-Stiftung, die während der Entwicklung des Jean Paul-Projekts bereits ihre Zusage erteilte, wäre die geplante Inszenierung in einem dem Jubiläumsjahr angemessenen Rahmen nicht möglich gewesen. Bei der Pressekonferenz am 11.01.2013 betonten Frau Dr. Strunz und Frau Friedrich als Vertreterinnen der Dr. Hans Vießmann-Stiftung die Verbundenheit der Stiftung mit dem Theater allgemein und dem geplanten Jean Paul-Projekt im Besonderen.

Nun kann sich das Publikum also auf „Der Chinese in Rom“ am 15. Juni 2013 freuen. Es handelt sich hierbei um einen besonderen Theaterabend: in kleinen Gruppen werden die Zuschauer an ungewöhnliche, der Öffentlichkeit nicht immer zugängliche Orte im Theater geführt, um dort Darbietungen aus dem Werk Jean Pauls bzw. inspiriert von seinem Werk zu erleben. Mitwirken werden hieran alle Sparten, so dass neben dem Schauspiel auch das Musik-, Ballett- und Jugend-/Kinderensemble eingeplant sind. Als einmaliges Großprojekt im Theater Hof bietet der 15. Juni also dem Publikum die besondere Gelegenheit eines exklusiven und außergewöhnlichen Theatererlebnisses im Geiste Jean Pauls. (E. Sammer - Abdruck des Textes erfolgt mit freundlicher Genehmigung des Autors)